Kapitalisten fressen Greta auf

Achtung, Klima-Streikende: Falsche Demo-Outfits aufgetaucht! Dahinter stecken Spalter und Profiteure. Das Jugendaktivismus-Komitee Hamburg-Pöseldorf warnt.

Dieses Werbebanner von C&A sieht auf den ersten Blick ganz harmlos und systemkonform aus, wie vom Bundespräsidialamt empfohlen:

Perfekt gestylt für die nächste #friday4future-Demo. So, wie es sein soll: adrett und affirmativ das Klima retten.

Eben nicht, liebe Eltern! Fallen Sie nicht auf diese billige Pseudo-Kopie herein! Verspielen Sie nicht die Zukunft Ihrer Kinder!

Dies ist eine sogenannte Astroturf-Bewegung! #kids4tomorrow gibt es gar nicht. Der Junge da ist fake. Der Laie staunt, doch der Profi erkennt es am Detail.

Auf der Brust des Hoodies steht nicht „Greta“, sondern „Download“. Woran erinnert uns das? Richtig: an den Film „Matrix“. Wo alles nur digitale Fassade ist.

#kids4tomorrow ist die vom Kapitalismus erfundene Bewegung der Anti-Gretas. Jeder, der dort mitmacht, ist ein Klimaleugner und marschiert geradewegs ins Land Mordor.

Sie brauchen noch einen Beweis? Reichen Ihnen die „Peace“-Zeichen auf dem Pappplakat des jungen Demonstranten nicht? Wer demonstriert denn heute noch für Frieden? Das ist so 1985, fast so lange her wie Opas Aufmarsch vor Stalingrad. Nur Renegaten und Reaktionäre tragen so etwas vor sich her.

Und wenn man dem Link auf dem Banner folgt, dann poppt noch das hier auf:

Back to School! Kann man es noch deutlicher sagen? Ein Klima-Streikbrecher. Was früher die Junge Union gewesen wäre. Setzt sich lieber in den Matheunterricht, um an seinem egoistischen Bildungs-„Tomorrow“ zu arbeiten. Ein Karrierist, der über Klimaleichen geht.

Zu guter Letzt das Alleroffensichtlichste: Glauben Sie wirklich, dass C&A-bekleidete Prekariatskinder bei unseren schönen Greta-Demos mitlaufen würden? Schüler, die Hoodies aus pakistanischen Sweatshops für 16,90 Euro tragen müssen?

Nein, gehen Sie den Spaltern nicht auf den Leim! Schicken Sie Ihre Kinder nur zu staatlich zertifizierten #friday4future-Demonstrationen ohne Peace, ohne Download und ohne Tomorrow!

Ende der Durchsage Ihres lokalen Jugendaktvismus-Komitees Hamburg-Pöseldorf.

2 Kommentare zu „Kapitalisten fressen Greta auf

  1. Wohl beobachtet. C&A war schon in meiner Jugend bekannt dafür, Subkulturen auf die billigste Weise auszuschlachten und systemkonform zu gestalten. Die Generation der Eltern der Friday For Future Kids erinnert sich noch an Schlaghosen mit einem Glöckchen dran, aka Jingler Jeans, die das Haus C&A unter dem Label „Palomino“ feil bot, das ein wildes Pferd zeigte. So wie die, auf denen die Hippies nach Woodstock geritten waren (so stellte ich mir das auf jeden Fall vor).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.