Theorie und Praxis

Ein kommunikationswissenschaftliches Lehrbuch von 689 Seiten scheint alles andere zu sein als Poesie. Doch dank meiner langjährigen Medienkompetenz ist es mir gelungen, diesem massiven Standardwerk seine Ungereimtheiten auszutreiben – und es auf eine einzige Seite zu verdichten.

Die Wirklichkeit der Medien
die taugt mehr schlecht als recht.
Sie kann mich nicht entschädijen
für Wirklichkeit in echt.

Die Wirklichkeit der Zeitungen
hat einen blinden Fleck:
Durch ihre langen Leitungen
passt meist nur Not und Dreck.

Die Wirklichkeit der Sendungen
sie überzeugt mich nicht.
Die Anfänge, die Endungen
sind gleichermaßen schlicht.

Die Wirklichkeit per Telefon
hat gleich viel mehr Charmanz.
Vernetzt sie doch zwei Seelen schon
auf längere Distanz.

Doch bringt die beste Wirklichkeit
kein Netz und kein Papier.
Die größte Show ist jederzeit
die Wirklichkeit mit dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.