Up & Down. Das ultimativ unfaire Architektur-Duell (2)

Diesmal:

Vier City-Hochhäuser, Hamburg,

gegen

Rathaus von Gütersloh, Nordrhein-Westfalen

Down: Der Blockwart ist als Berufsbild abgeschafft

Wer graue, Krebs erregende Eternit-Platten liebt, blüht hier auf. Allerdings sind das nur ein paar Dackel-Nazis, die gerne Blockwart wären und identische Häuser gern mit Buchstaben durchkatalogisieren, wie es sich für Wehrmachts-Baracken geziemte. Auch mit diesem erregenden Feature kann das Ensemble aufwarten: Die vier City-Hochhäuser von 1960 heißen „A“ (das dem Hauptbahnhof nächste) bis „D“ und gehen auf das Konto eines einheimischen Architekten mit dem sprechenden Namen Rudolf Klophaus. Heute muss hier noch die Bezirksverwaltung Hamburg-Mitte ausharren, die aus Rache 42 Prozent der unter Siebenjährigen im Bezirk regelmäßig zum Appell antanzen lässt – sonst gibt es kein Hartz IV für sie. Laut „Bild“ soll die vierfach verkorkste Agenda-Kaserne am Klosterwall bis 2013 „weggesprengt“ werden, sobald die 1600 Mitarbeiter ihre Blocks gen Hafen-City verlassen haben. Es handle sich nämlich um ein „Sahnegrundstück“ in „Top-Gewerbelage“. Shopping Mall oder Eros-Center als Nachfolger? In jedem Fall: eindeutig „Down“.


Up: Klare Linien, Uhrzeit für alle, Glockenspiel

Das Rathaus von Gütersloh stammt aus den späten sechziger Jahren und kleidet sich entsprechend in ein mildes Honecker-Beige. Das schmeichelt dem Auge gerade im matschigen westfälischen Winter, wenn kein Laubdach der umstehenden Bäume die Netzhaut schützt. Man stelle sich vor, dieses Rathaus wäre neongrün oder kobaltblau gestrichen, dann weiß man die tatsächliche Farbgebung zu schätzen. Mit klarer Linienführung (senkrecht / waagerecht) schmiegt sich der öffentliche Bau derart organisch an die Umgebung, als sei er ein Kunstwerk aus kostbarstem U-Boot-Bunker-Beton. Ein schönes Detail an der Südwestfassade ist das Glockenspiel unterhalb der großen Weltuntergangs-Uhr: Mittags Schlag zwölf intonieren die 34 in schrägen Reihen montierten Bronzeglöcklein den Song „Hells Bells“ von AC/DC. Im Innern des Rathauses befindet sich direkt neben dem Standesamt die Abteilung für Asylanträge. Gibt man bei Google „Gütersloher Rathaus“ und „hässlich“ ein, erhält man keinen Treffer. Ein entschiedenes „Up“.

2 Kommentare zu „Up & Down. Das ultimativ unfaire Architektur-Duell (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.