Werbung für Blinde

Na gut, sagen wir: für sehr, sehr Kurzsichtige. Oder für Menschen mit extrem kurzer Aufmerksamkeitsspanne, was ja der örtlichen Situation durchaus angemessen ist. Ob die Firma Marktforschung betreibt, wie viele Unter-der-Autobahnbrücke-Durchraser ihr dezentes Logo wahrnehmen? Mich, einen Fan alles Absoluten und Unübertrefflichen, würde der Prozentsatz interessieren. Andererseits hätte man doch nun auch noch den kleinen Schritt tun und gleich die ganze Brücke aus Tragwerkteilen fertigen können, die in der Form der verwendeten Buchstaben gegossen sind. DAS wäre eine deutsche Ingenieursleistung, die dieses Konzerns würdig wäre.

Oder, Vorschlag zur Güte: Man lässt die Buchstaben tags blinken und flackern und brennt nachts zusätzlich dazu ein Feuerwerk ab. Feuerwerk wird überhaupt noch schwer unterschätzt als Reklameverstärker. Oder man macht etwas ganz radikal Reduziertes (hipst!) und schreibt überhaupt keine doofen Firmennamen mehr hin, sondern nur noch die ultimative, letztgültige Grundbotschaft. So wie bei mir in Hamm auf dem Grünstreifen:

 

2 Kommentare zu „Werbung für Blinde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.