Neues vom Präsidenten der Welt

Immer deutlicher zeichnet sich ja nach der vergangenen Woche ab, dass wir eine Weltregierung brauchen. An dieser Stelle hatte ich meine Leser deshalb bereits vor Monaten darauf hingewiesen, dass eine solche bereits existiert, und zwar in Person und im Haus des Präsidenten der Welt, gleich gegenüber von meinem Büro.

Auf die aktuellen Den-Bach-runter-Bewegungen der Weltlage hat der PdW als zuverlässiger BD („Benevolent Dictator“, dt.: wohlwollender demokratischer Regent), wie ich heute beim Eintreffen am Arbeitsplatz beobachten konnte, nun in gewohnt freundlich-einladender Weise reagiert: mit einigen Fragen, die niemandem wehtun und keinen indoktrinieren, außer zu fortwährender Bejahung aus tiefstem Herzen.

Und Ihre Antwort?
Ja, ja und nochmals ja!

[Hinweis: Die hinter der Querstange versteckte Frage lautet: „Möchten Sie die Erde auch für alle?“]

Nun wäre es ein Leichtes, den PdW wegen dieser vermeintlich naiver Fragen zu verspotten, mit vorwitzig-neunmalklugen Fragen nach dem Strickmuster „Wieviele Legionen hat der Papst?“ etc.

Aber ich sagen Ihnen was: Diejenigen, die jetzt am Ruder sind, in Washington, Berlin, London, Moskau und insbesondere Ankara, die steckt der PdW allemal in die Tasche.

Denn man soll erst mal fragen, bevor man antwortet. Man soll träumen, bevor man anderen Alpträume verursacht. Man soll das Unmögliche fordern, bevor man sich unmöglich macht. Und man soll verdammt überhaupt mal wieder anfangen, politisch zu denken, bevor man die Welt in seinem vollkommen unpolitischem Ego-Wahn an den Abgrund rollt.

Gerne auch vom Fenster der eigenen Drei-Zimmer-Sozialwohnung aus, wenn kein Regierungspalast zur Hand ist.

Deshalb: Alle Mach dem PdV, dem Formulierer der zielführenden Fragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.