Neues aus der Wortspielhölle

Die unsterbliche Image-Kampagne „Was Friseure können, können nur Friseure“ liegt schon ein Weilchen zurück. Ebenfalls nicht totzukriegen scheint aber der Hang dieser Zunft, ihre Läden auf gar keinen Fall „Friseursalon Meyer“ zu nennen, weil das als spießig und un-creativ interpretiert werden könnte. Sondern stattdessen nennt Herr Meyer seinen Salon eben, nun ja, anders. Die Faustformel dabei scheint zu lauten: Je Provinz, desto Ohmeingott. Neues aus der Wortspielhölle der Friseurreklame am Standort Gütersloh:

3 Kommentare zu „Neues aus der Wortspielhölle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.