Todeszone Ny-Ålesund?

Ich bin da an was ganz Großem dran. Ich sage nur „Höhenforschungsraketen“, „Chinesische Forschungsstation“. Aber der Reihe nach …

Alles begann mit einem neuen Drucker. Bürofotograf Achim hatte sich das Modell PIXMA MG5250 von Canon geleistet. In einem der zahlreichen Beipackzettel zur Bedienungsanleitung fand er folgenden Hinweis:

„Frankreich: Dieses Produkt darf nicht im Freien verwendet werden.“

Gut, damit kann man ja noch leben, vor allem bei Regen. Doch Moment – es geht weiter:

„Italien: Wenn dieses Gerät außerhalb des eigenen Grundstücks verwendet wird, ist eine allgemeine Genehmigung einzuholen.“

Das klingt jetzt schon ein wenig unrealistischer, denn wenn ich bei Berlusconi auftauche und um eine allgemeine Betriebsgenehmigung für meinen Tintenstrahldrucker auf dem Marktplatz von Neapel bitte, ist bestimmt gerade wegen Bunga-Bunga niemand erreichbar. Aber jetzt kommts:

„Norwegen: Dieser Unterabschnitt gilt nicht für den Bereich, der sich in einem Radius von 20 km vom Zentrum von Ny-Ålesund befindet.“

Hammer! Mal abgesehen davon, dass „dieser Unterabschnitt“ damit endet, also oberflächlich betrachtet den Informationsgehalt hat, dass die Gebote für Frankreich und Italien nicht in der 20-Kilometer-Zone um Ny-Ålesund auf Spitzbergen gelten, wird hier unfreiwillig eine Spur gelegt, die Wikileaks würdig wäre. Mir steht aber nur Wikipedia zur Verfügung. Aber selbst da tun sich Abgründe auf: In der einsamsten Siedlung am Nordrand der Welt (Sommer-Einwohnerzahl: 30) betreiben die Chinesen (!) das „Polar Research Institute of China“. Har har, Polar Research, schon klar. Und am Ortsrand gibt es einen Startplatz für „Höhenforschungsraketen“. Himmel!

Chinesische Forschungsstation: Was geht hinter dieser Tür vor? (Quelle: Wikipedia)

Und warum nun die „20-Kilometer-Zone“, in der Tintenstrahldruckeranleitungsunterabschnitte keine Geltung haben? Ein zweites, verheimlichtes Fukushima? Experimentiert Tepco hier knapp unterhalb des Nordpols mit Druckertinte gegen Strahlungslecks? Und welche Rolle spielen die Chinesen? Hallo, Julian Assange? Ich kann leider gerade nicht weiterrecherchieren. Ich muss ein Heft über Gender Mainstreaming redigieren. Auch ein lohnendes Thema.

 

Ein Kommentar zu „Todeszone Ny-Ålesund?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.