Wirtschafts-Wunderbilder (6)

Bleigießen im März. Ich fange jetzt gar nicht an zu erklären, warum dieses Bleigießset noch übrig war von Silvester und warum der Auftrag eigentlich lautete, eine möglichst gut lesbare Vier zu gießen. Meinem vierjährigen Sohn (nein, er war nicht der Grund) war das alles ohnehin egal: „Bleigießen ist wunderbar“, strahlte er, nachdem er sich den Finger mit Ruß eingerieben, den Ruß abgeleckt und den Rest im Gesicht verschmiert hatte. Was das alles hier zu suchen hat? Aber eine Menge! Die abgebildeten Resultate sind genau das, was der deutschen Volkswirtschaft für die Quartale 2 bis 4 des Berichtsjahres 2010 bevorsteht. Bitte, die Chefvolkswirte gehen auch nicht anders vor bei ihren Prognosen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.