Einladung zum Einladen

Für das Opel Magazin Spezial zum Thema „Neuer Meriva“ schrieb Oliver Driesen nicht nur ein Porträt des Opel-Visionärs Frank Leopold. Er konzipierte und schrieb auch eine 14-seitige Strecke zum „Wow-Effekt“ des neuen Minivans: über die gegenläufig angeschlagenen Portal-Türen. Damit steuerte er zwei seiner Markenzeichen bei: einfühlsame Porträts von Unternehmern und Spitzenpersönlichkeiten der Wirtschaft – und packende Erklärstücke zu Technologien und Produkten.

Aus alten Hollywood-Filmen kennt man die Portal-Türen beispielsweise noch vom legendären „Gangster-Citroen“, dem Traction Avant von 1934. Erstmals seit den sechziger Jahren kommt solch ein eleganter „Schlag“ nun wieder bei einem Großserienfahrzeug zum Einsatz. Dass die Hintertüren nach hinten aufschwingen und zusammen mit den konventionellen Vordertüren ein „Portal“ bilden, war nur durch den Einsatz von Hochtechnologie möglich: Im neuen Meriva verriegelt eine Elektronik ab einem Fahrtempo vier Stundenkilometern alle Türschlösser. Unfälle durch das Eingreifen des Fahrtwindes in versehentlich nicht ganz geschlossene Türen sind damit ausgeschlossen. Dafür zeigt sich der Wagen nun im Stehen umso einladender.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.